Auf den Mount McKinley / Alaska

Gestern gab es einen kleinen Abstecher in meine Heimatstadt Zürich, weil der Cheffe unbedingt am Bierathlon teilnehmen wollte. Nun es hat alles gut geklappt, nur leider isser eine Runde zuviel gelaufen, der Intelligenzbolzen, tja, und dennoch kamen noch viele Teams hinter ihm ins Ziel. Well done Bro!

Nach einem entspannten Tag trafen wir uns dann abends im Club Galant und haben erstmal gut gespeist. Doch leider rückte Susanne damit raus, dass sie im Laufe des Tages scheinbar verfolgt und bedroht worden war. (Warum war sie überhaupt alleine in der Stadt unterwegs?) OGERs versuchten uns schließlich gegen 22 Uhr mit ihren Meinungsverstärkern davon abzuhalten, die Reise nach Alaska anzutreten. Es gelang es uns aber auf die Dachterrasse zu flüchten. Alex und Roberto holten uns, wie immer … , mit dem Heli raus. Leider wurde dieser aber an der Benzinleitung getroffen. Mit Mühe konnte Alex eine Notlandung auf dem Flughafen erreichen.

Die Concorde war glücklicherweise unbeschädigt, und wir konnten wie geplant nach Alaska abreisen. Doch ein ungutes Gefühl, dass wir den Oberbösewicht SVEN dort wieder treffen würden, beschlich uns.

Heute steht also unser letzer Gipfel auf dem Programm: der 6190 hohe Denali, der von McKinley vor kurzem umbenannt wurde. Es wird also wieder kalt werden. Zieht eure Ohrenschützer an, wir starten. Ich hoffe, dass wir gegen 20:30 Uhr am Gipfel stehen werden … und dann, ja dann wird aber so richtig gefeiert.

0 comments:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.